Top Thema //

24. März // KSV strauchelt in Berlin - U23 mit Rückschlag im Titelkampf

Hertha BSC Berlin II vs. Kieler Störche 1:0 (1:0)

Die Kieler Störche konnten die Patzer der Konkurrenten aus Halle und Leipzig nicht nutzen und verpatzten ihre Auswärtspartie beim Bundesliganachwuchs von Hertha BSC mit 0:1.

Statt der Tabellenführung haben die Kieler jetzt bereits 5 Punkte Rückstand auf Rasenballsport Leipzig. Allerdings haben die Kieler noch das Nachholspiel beim SV Meppen auf dem Plan.

Vor 448 Zuschauern im Berliner Amateurstadion war eklatante Offensivschwäche der Störche ausschlaggebend für die 5. Saisonniederlage. Weder Heider noch Sykora oder Lindner konnten der KSV-Offensive ihren Stempel aufdrücken. 

So war das 1:0 durch Marco Djuricin (38.) bereits spielentscheidend, weil die Störche im 2. Durchgang kein Mittel gegen die jungen Berliner fanden. "Wir haben im Moment nicht mehr die Sicherheit in der Offensive wie noch in der Hinserie“, so ein enttäuschter Gutzeit nach dem Spiel.

Aufstellung Hertha BSC Berlin II: Burchert - Morales, Yigitoglu, Brooks - Breitkreuz, Holland, N. Schulz - Petrovic, Kurtaj (61. Obst) - Djuricin (71. Ngankam Hontcheu), Kargbo

Aufstellung Holstein Kiel: Strähle - Herrmann, Berzel, Jürgensen, Poggenberg - Chahed (65. Heider), Kazior, Meyer, Müller (75. Wulff) - Sykora, Lindner (82. Sachs)

Zuschauer: 448

Tor: 1:0 Djuricin (38.)  

TSV Kropp vs. Holstein Kiel II 5:1 (0:1)

Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit und einer 1:0-Pausenführung durch Kevin Schulz per Kopfball nach einer Fischer-Ecke (36.), kamen die Nachwuchsstörche vor 150 Zuschauern beim Angstgegner TSV Kropp am Ende deutlich mit 1:5 unter die Räder.

KSV II-Trainer Lars Dubau war mit dem lethargischen Auftritt im zweiten Durchgang, alles andere als zufrieden und fand deutliche Worte.
Zwar stehen die Kieler weiterhin auf Platz 1 in der Schleswig-Holstein-Liga, haben aber bereits 2 Spiele mehr als der VfR Neumünster absolviert, die punktgleich auf dem 2. Rang stehen.

Tore:  0:1 Schulz (36.), 1:1 Zöchling (55.), 2:1 Musielak (58.), 3:1 Langkowski (69.), 4:1 Musielak (83.), 5:1 Deromedi (90.)

Zuschauer: 150

weitere News //

17. März // Poggenbergs Tor-Comeback lässt Holstein hoffen

Kieler Störche vs. 1. FC Magdeburg 1:0 (0:0)

Das Tor-Comeback von Dan-Patrick Poggenberg hält Holstein weiterhin im Rennen um den Drittliga-Aufstieg. Mit seinem ersten Ligatreffer seit dem 06. November 2011 hat der Rückkehrer das Vertrauen seines Trainers Gutzeit gerechtfertigt. "Die drei Punkte tun uns gut. Vielleicht haben wir heute den Knoten durchschlagen“, so KSV-Trainer Gutzeit.
Vor 4109 Zuschauern, darunter ca. 400 Magdeburger-Anhänger, erzielten die Störche nach schwachen 60 Minuten erst spät die Führung. Nach 75 Minuten erlöste Poggenberg die KSV-Anhänger, die nach einem verschossenen Foulelfmeter von Kazior (88.) bis zum Schlusspfiff um den Sieg zittern mussten:  "Unsere Selbstsicherheit fehlte in einigen Situationen. Leidenschaft und Wille haben mir vor der Pause etwas gefehlt. Zum Glück kamen diese Tugenden nach dem Seitenwechsel wieder zum Tragen", so Gutzeit. 

Aufstellung Holstein Kiel: Jensen - Herrmann, Berzel, Steil, Poggenberg - Kazior, Sykora (27. Müller), Fischer (46. Chahed), Meyer - Lindner, Heider (90. Wulff)

Aufstellung 1. FC Magdeburg: Tischer - Hackenberg, Halke, St. Neumann, Lenk - Kurth - D. Wolf (81. Köhne), Viteritti, Henkel - Krieger, Wright

Zuschauer: 4109

Tore: 1:0 Poggenberg (76.)

Besondere Vorkommnisse: Kazior verschießt Foulelfmeter (88.)


11. März // Kieler Störche verlieren Tabellenführung, U23 ohne Probleme

VfB Lübeck vs. Kieler Störche 1:0 (0:0)

So hatten sich die Kieler Störche den Derby-Sonntag nicht vorgestellt.  Beim VfB Lübeck verloren die Kieler nicht nur das 120. Landesderby, sondern auch gleichzeitig die Tabellenführung in der Regionalliga Nord. Während sich die KSV beim zuvor schwächelnden VfB Lübeck mit 0:1 geschlagen geben musste, setzten sich Leipzig (3:0 in Magdeburg) und Halle (2:0 in Meppen) ungefährdet durch und zogen an der KSV vorbei. 
Nach 66 Minuten erzielte der starke Deniz Kadah die 1:0-Führung für die Lübecker, Rafael Kazior verpasste 5 Minuten vor dem Ende den Ausgleich. Einen Foulelfmeter setzte Kazior weit  am Tor von Toboll vorbei.
"Wir haben die entscheidenden Fehler gemacht, auch beim Elfmeter", so KSV-Trainer Thorsten Gutzeit.

Aufstellung VfB Lübeck: Toboll - Lange, Kluk, Marheineke, Steinwarth - Schaffrath, Gebers - Cornelius (61. Hartmann), Vallianos (90. Zekjiri) - Kadah, Diabang (84. Voss)

Aufstellung Holstein Kiel: Jensen - Herrmann, Berzel (87. Steil), Jürgensen, Wetter - Sachs, Sykora, Toksöz (80. K. Fischer), Kazior - Lindner (75. F. Meyer), Heider

Zuschauer: 3888

Tore: 1:0 Kadah (65.)

Besondere Vorkommnisse: Kazior verschießt Foulelfmeter (85.)

Holstein Kiel II vs. VfB Lübeck II 3:1 (0:1)

Nach dem 9:1 gegen Breitenfelde setzten sich die Amateurstörche auch gegen den VfB Lübeck II durch. Zeitgleich mit der Ersten besiegten die Kieler im Holsteinstadion den VfB-Nachwuchs mit 3:1 und setzten sich an die Spitze der Schleswig-Holstein-Liga. Vor lediglich 170 Zuschauern trafen Wulff und Kramer  für die KSV II.

Tore: 0:1 Meyer (17.), 1:1 Wulff (47.), 2:1 Kramer (66.), 3:1 Schlomm (73. // Eigentor)

Zuschauer: 170

04. März // Kieler Störche mit Zittersieg, U23 deklassiert Breitenfelde

Kieler Störche vs. TSV Havelse 1:0 (1:0)

Mit einem knappen 1:0-Heimerfolg über den TSV Havelse setzten die Kieler Störche ihre Erfolgsserie fort und konnten die Spitzenposition in der Regionalliga Nord erfolgreich verteidigen.
Vor 3826 Zuschauern im Holsteinstadion erzielte der starke Christian Jürgensen bereits nach 7 Minuten das Tor des Tages und leitete somit den 11. Heimerfolg im 12. Spiel ein. Erleichtert zeigte sich auch KSV-Trainer Thorsten Gutzeit: Die Punkte nehmen wir natürlich gerne mit, aber so viel Glück wie heute werden wir nicht jedes Wochenende haben und daran werden wir arbeiten.“

Aufstellung Holstein Kiel: Jensen - Herrmann, Berzel, Jürgensen, Wetter - Sachs (86. Meyer), Chahed (31. Müller), Toksöz, Kazior (66. Wulff) - Lindner, Sykora

Aufstellung TSV Havelse: Lucassen - Tasky, Smidt, Hansmann, Holm (35. Cicek) - Posipal, Hintzke - Degner (86. Brüntjen), Moslehe, Maletzki (67. Kastner) - Beismann

Zuschauer: 3826

Tore: 1:0 Jürgensen (7.)

Holstein Kiel II vs. Breitenfelder SV 9:1 (3:0)

Ein wahres Schützenfest erlebten die 100 Zuschauern am Sonntagnachmittag in Projensdorf. Gegen den Aufsteiger Breitenfelder SV setzten sich die Amateurstörche völlig verdient mit 9:1 durch und bleiben Spitzenreiter VfR Neumünster auf den Fersen. Bester Torschütze mit 3 Treffen war für die Kieler Karsten Fischer.

Tore: 1:0 Kramer (1.), 2:0 Kramer (10.), 3:0 Witt (45. // Eigentor), 4:0 Fischer (55.), 5:0 Fischer (70.), 6:0 Fischer (74.), 7:0 Camps (78.) 8:0 Mandel (82.), 9:0 Poggenberg (83.), 9:1 Weluda (89.)

Zuschauer: 100

24. Februar // KSV II: kein Punktspiel in Heide

Die Amateurstörche der KSV Holstein müssen weiter auf den Rückrundenstart warten. Bereits am Freitag wurde die für Samstagnachmittag geplante Partie beim Heider SV wegen Unbespielbarkeit des Platzes abgesagt. Auch die Partien Büdelsdorf - Neumünster, Strand - Eichede, Sylt - Flensburg, Breitenfelde - Ulzburg und Todesfelde - Heikendorf wurden abgesagt.

25. Februar // Holstein und Halle im Gleichschritt

SV Wilhelmshaven - Kieler Störche 1:2 (0:1)

Die Spitzenmannschaften der Regionalliga Nord geben sich keine Blöße. Während sich der Hallesche FC gegen die 2. Mannschaft des VFL Wolfsburg mit 3:2 durchsetzte, legten auch die Kieler Störche nach. Mit 2:1 setzten sich die Kieler beim SV Wilhelmshaven am Samstagnachmittag durch und sind wieder Spitzenreiter der Regionalliga Nord. Vor 534 Zuschauern im Jadestadion brachten Jaroslaw Lindner und Jakob Sachs die KSV mit 2:0 in Führung, der Ex-Kieler Francky Sembolo konnte nur noch den 1:2-Anschlusstreffer aus Sicht der Gastgeber erzielen.

Aufstellung SV Wilhelmshaven: Gerdes - Broniszewski, Puttkammer (69. Franziskus), T. Hofmann, Celikyurt - Skoda, Softic - Karli (82. Fossi), F. Yilmaz - Sembolo, Sam (64. Koweschnikow)

Aufstellung Holstein Kiel: Jensen - Herrmann, Berzel, Jürgensen, Wetter - Sachs, Chahed (85. Meyer), Kazior (90.+2 Wulff), Müller - Lindner (85. Schulz), Sykora

Zuschauer: 534

Tore: 0:1 Lindner (29.), 0:2 Sachs (49.), 1:2 Sembolo (58.)